Martinsfest

geschrieben von admin am 28. November 2020
Kategorie: Allgemein


Unsere kleine Schule feierte am 11.11.2020 ihr Martinsfest in der Gemeinschaft der Kinder und ihrer Lehrerinnen.

Dazu hatten die Unterstufenkinder mit ihrer Werklehrerin Merle Kühner selbstbemalte Laternen vorbereitet, die sie nun freudig singend über die Spielwiese tragen durften.

Das Martinslied erklang in neuem Gewand:

„Es taget scho, da Bieswind goht,

koa Sternle meh am Himmel stoht,

Sankt Martin lücht du üs vorah,

dass diener Spur i folga ka,

Sankt Martin, Sankt Martin.“

Auf dem Rückweg zur Schule begegneten sie wirklich dem Bettler, der vor dem Apfelbaum vor der Schule in der Kälte ausharrte.

Frau Loacker-Schöch erzählte vom Heiligen Martin, wie er schon als junger Mensch den Dienst mit der Waffe verweigerte. Ein langer Weg des Gehorsams folgte, bis er sein Schwert endlich verwandelt zum Teilen seines Mantels einsetzen konnte.

Da sich die Geschichte in Frankreich ereignete, spielten die jüngeren Mittelstufenkinder das Martinsspiel auf Französisch vor. Madame Urbain stimmte die Kinder in französischer Sprache auf das Spiel ein.

Anschließend überbrachte Frau Rombach mit tiefsinnigen Gedanken ihr selbstgebackenes Brot, das wir in Stille miteinander teilten.

Nun leuchteten nicht nur die Laternen, als wir in unsere Garderoben einzogen, auch die erwärmten Herzen ließen die Kinder noch länger in dieser Stimmung erstrahlen.

Weitere Bilder findet ihr unter: (Fotos)