Inatura Projekt

geschrieben von DietmarG am 26. Februar 2022
Kategorie: Allgemein


Wir hatten wieder das Vergnügen, im Oktober einen Waldnachmittag mit Iris Lerch von der Inatura zu verbringen.

Es ging jetzt um Eichhörnchen, wie sie sich auf den Winter vorbereiten, und was alles geschieht, dass die arme Tierchen nicht gerade in den Eichhörnchenhimmel hochfahren müssen!

Die Kinder erfuhren, dass Eichhörnchen ihre Kobel aus Zweigen, Reisig und Rindenstücken in Astgabeln hoch oben in Baumwipfeln, meist in der Nähe des Stammes bauen und es wichtig wäre, dass sie sich vor Kälte, Wind und Nässe schützen, und deshalb die Kolben entsprechend dicht und dick gestalten.

Eifrig wurde nach Blättern, Gras, Moos, Federn und anderem weichem Material gesucht, um genauso gemütlich und wetterfest zu bauen.

Baumeister und Baumeisterinnen überwachten sorgfältig die Gestaltung und begleiteten behutsam das Geschehen.

Am Ende des Nachmittags stellten die Kolonien ihre Kobel einander gegenseitig vor und überlegten, wie es sich wohl dort leben ließ.

Zur großen Freude einiger aufmerksamer Kinder huschte sogar ein neugieriges Eichhörnchen vorbei, um schnell die Arbeit zu begutachten. Ob es sich über das neue Heim erfreute, erfuhren wir leider nicht…
(Fotos)